Landesjugendmeisterschaften

Seit über vierzig Jahren gibt es in Schleswig-Holstein schon die Landesjugendmeisterschaften in den gastgewerblichen Ausbildungsberufen. Ziel der Veranstaltung war und ist es, die besten Auszubildenden ihres Faches durch einen hochklassigen Berufswettkampf zu ermitteln, um sie anschließend zu den Deutschen Jugendmeisterschaften auf dem Petersberg bei Bonn schicken zu können. Dort repräsentieren sie als Botschafter unseres Bundeslandes das Niveau der gastgewerblichen Ausbildung in Schleswig-Holstein.

An den insgesamt acht Berufschulstandorten im Land werden von Schulen und DEHOGA-Kreisausbildungswarten die zwei jeweils besten Auszubildenden eines Berufes ausgewählt und zunächst für die Teilnahme an den Begabtenseminaren nominiert. Dort durchlaufen sie einen intensiven Schulungszyklus von vier Drei-Tages-Veranstaltungen. Zum Abschluss werden in einer seminarinternen Prüfung die besten Teilnehmer ausgewählt, so dass insgeamt 24 Teilnehmer in allen drei Berufen zu den Landesjugendmeisterschaften gehen.

Auf den Landesjugendmeisterschaften werden dann die Besten der Besten des Landes ausgewählt, die als Teilnehmer das Land Schleswig-Holstein auf dem Petersberg bei Bonn repräsentieren dürfen. Voraussetzung ist allerdings, dass sie im zweiwöchigen Trainingslager ihre Teamfähigkeit auch in Streßsituationen unter Beweis stellen. Wer hier patzt, muß auch schon mal die Heimfahrkarte buchen...  

Bei den Fachleuten für Systemgastronomie, die derzeit in die Begabtenseminare nicht eingebunden sind, werden von den vier Schulstandorten Elmshorn, Flensburg, Kiel und Lübeck je die zwei leistungsbesten Teilnehmer ausgewählt und zu den  Landesjugendmeisterschaften gesandt. Dort durchlaufen sie gemeinsam mit den drei anderen Berufen die Wettkampftage. Der Sieger fährt dann als Vertreter unseres Bundeslandes zum Azubi-Award, der alljährlich auf der Messe ANUGA in Köln stattfindet.